Der 3D - computeranimierte Film "Die Reichskanzlei" wurde 2008 von Christoph Neubauer veröffentlicht.  Für diesen Film wurde das 2005/6 erstellte 3D - Modell der Reichskanzlei  auf der Grundlage neu aufgetauchter historischen Fotos und Bauakten aktualisiert.  2010 veröffentlichte Neubauer eine Neuauflage der bereits vergriffenen Erstauflage. Diese Neuauflage beinhaltet eine zweite DVD, die dem Betrachter die Möglichkeit gibt, sich interaktiv über das Gelände der Reichskanzlei zu bewegen. Die DVDs werden seit 2009 von "International Historic Films - Chicago" in den USA und Kanada vertrieben.
Seit 2013 überarbeitet Christoph Neubauer sein Computermodell der Reichskanzlei und des sie umgebenden Berliner Regierungsviertels. Sein Privatarchiv hat aktuell einen Bestand von mehr als 8.000 Fotos und Bauakten der Reichskanzlei und weiteren 9.000 Fotos und Bauakten der Gebäude ihrer direkten Umgebung. Viele neue Baudetails müssen daher in das neue 3D - Modell eingefügt werden. Das Ziel ist, eine vom Betrachter komplett begehbare Reichskanzlei zu schaffen. Um das Gebäude so realistisch wie möglich darstellen zu können, arbeitet Neubauer an einem 3D - Modell, das eine virtuelle Realität darstellen soll, durch die sich der Betrachter mit stereoskopischen Brillen wie der "Oculus Rift" selbständig bewegen können wird.

Die Straßenfassaden der Neuen Reichskanzlei in der Voßstraße/ Standbild aus dem 3D - Film "Die Reichskanzlei"

Die Orangerieim Park der Neuen Reichskanzlei/ Standbild aus dem 3D - Film "Die Reichskanzlei"

Das Borsigpalais und der Erweiterungsbau am Wilhelmplatz als Bestandteil der Neuen Reichskanzlei/ Standbild aus dem 3D - Film "Die Reichskanzlei"

Das Hoheitszeichen über dem westlichen Eingang zur Neuen Reichskanzlei in der Voßstraße/ Standbild aus dem 3D - Film "Die Reichskanzlei"

Das Gartenportal der Neuen Reichskanzlei/ Standbild aus dem 3D - Film "Die Reichskanzlei"

Der Ehrenhof der Neuen Reichskanzlei/ Standbild aus dem 3D - Film "Die Reichskanzlei"